Immobilien Partners

Immobilien in Polen weiterhin um die Hälfte billiger als in Deutschland.

Immobilienpreise in Polen sind immer noch deutlich niedriger als in Deutschland.

Die Wohnungspreise in München belaufen sich auf einen Median von € 4,691 pro qm, dabei in Warschau beträgt der Median € 1,810. Am teuersten ist Zoppot – € 2,025 pro qm. Einen signifikanten Unterschied sieht man beim Vergleich von weiteren Städten. In Frankfurt am Main beträgt der Median € 2,650 pro qm. Zum Vergleich ist der Median der Wohnungspreise in Breslau, die am vierten Platz auf der Liste der teuersten Städte in Polen ist, € 1,300 pro qm. Am Platz fünf der teuersten Städte in Deutschland liegt Köln mit dem Median von € 2,380 pro qm, in Polen ist es Danzig mit € 1,280 pro qm.

Beim Vergleich der Wohnungspreise in den größten Städten in Deutschland und Polen ergibt sich ein Unterschied von € 1,314.87 pro qm (in Deutschland beträgt der Median € 2,649,56 /m2, in Polen € 1,334.69/m2 ).

Bei niedrigen Immobilienpreisen in Polen, verzeichnet man sehr hohe Rendite von 5,5 % bis 6,5% für den Kauf von Mietwohnungen. Dabei sollte man die wachsende Wertsteigerung berücksichtigen, was den Return on Investment Wert interessanter macht.

Über den Trend, zu mieten statt kaufen, können Sie in dem Artikel Gute Zeit für die Investitionen in die Wohnungen mehr erfahren.

Quelle: http://www.globalpropertyguide.com/Europe/germany/Price-History, Polnisches Statistikamt, http://pulsbiznesu.pb.pl/4420730,56595,dobry-czas-dla-inwestorow-mieszkaniowych